17 Jan Binggeli

Clevere Churer zwingen müde Malanser in die Knie

Chur Unihockey hat das gestrige Derby bei Alligator Malans verdient mit 6:4 gewonnen. Die Malanser erwachten erst eine Viertelstunde vor Schluss – zu spät, wenn auch nur knapp.

Sachlich, nüchtern, im Stil eines Buchhalters wollte Alligator Malans das Derby gegen Chur Unihockey scheinbar für sich entscheiden und wurde dafür bestraft. Die geradezu emotionslose Herangehensweise dauerte ganze 45 Minuten, und als die Malanser schliesslich erwachten, reichte die Zeit nicht mehr, um das Blatt noch zu wenden. Am Ende gewann Chur das Derby verdient mit 6:4, und Doppeltorschütze Jan Binggeli durfte zufrieden konstatieren: «Heute hat von A bis Z alles gepasst.»

21 Paolo Riedi

Chur zurück auf der Siegerstrasse

Zeitungsbericht Schweiz am Sonntag: Chur Unihockey hat sich am Samstagabend in einem torreichen und intensiven NLA-Heimspiel drei wichtige Punkte gesichert. Das Team um Cheftrainer Thomas Berger bodigte Grünenmatt mit 8:2. Topskorer Paolo Riedi erzielte dabei vier Treffer.

Trainer Thomas Berger liess Chur, auch im Hinblick auf das sonntägliche Spiel gegen Alligator Malans, mit drei Linien spielen und sparte somit Kräfte für das wichtige Derby. Nichtsdestotrotz drückten die Bündner der Partie bereits im ersten Drittel den Stempel auf. Die Heimmannschaft war seinem Gegner in allen Belangen überlegen und bot einige sehenswerte Ballstafetten.

Heimspielpremiere nicht von Erfolg gekrönt

Das erste Heimspiel gegen GC Zürich in der Turnhalle der gewerblichen Berufsschule Chur war aus Churer Sicht nicht von Erfolg gekrönt. Die Stadtzürcher zeigten sich als äussert hartnäckiger Gegner und liessen Chur Unihockey wenig Tormöglichkeiten zu. Waren beide Teams im ersten Drittel noch ebenbürtig, schalteten die Zürcher vor allem im zweiten Drittel einen Gang höher und kontrollierten das Spiel. Chur Unihockey gelang es erst im Schlussdrittel ab der 50 Minute wieder richtig Druck aufs Tor von GC zu machen. In dieser Phase war Chur spielbestimmend, scheiterte jedoch des Öfteren am starken GC Torhüter Jonas Wittwer.

Bildstrecke zum Spiel
(von Claudio Schwarz/Raphael Studer, unihockey-fotos.ch)