Playoff: Spiel Nr.1

Chur Unihockey startete mit einem erwartet schweren Auswärtsspiel in die Playoffs. Während zwei Drittel konnte Chur mit einem couragierten und erfrischenden Auftritt sich gute Chancen erarbeiten und musste sich erst im letzten Drittel geschlagen geben (1:1, 2:2, 7:0).

Das letzendlich klare Resultat täuscht. Denn die Churer versteckten sich nicht. Sie waren während 40 Minuten sehr gut auf den Meister eingestellt, verlangten diesem alles ab und konnten das Resultat bis nach zwei Dritteln mit 3:3 offen halten. Dabei holten sie dreimal einen Ein-Tore-Rückstand auf. Der Wiler Torwart musste mehrmals sein ganzes Können aufbieten, um nicht in Rückstand zu geraten. Die Tempoverschärfung im letzten Drittel war für die Churer jedoch zuviel und Wiler stellte das in dieser Saison standesgemässe Resultat zwischen dem Qualisieger und dem 8 platzierten Chur her.

Das morgige Spiel findet nach Absprache mit dem Kanton GR vor leeren Rängen statt. Trotzdem können Sie auf Swissunihockey dabei sein: www.swissunihockey.tv

Matchtelegramm Swiss-Unihockey

SV Wiler-Ersigen – Chur Unihockey 10:3 (1:1, 2:2, 7:0)
Sportanlage Grossmatt, Kirchberg BE. 346 Zuschauer. SR Brunner/Büschlen.
Tore: 17. D. Känzig (M. Rentsch) 1:0. 20. M. Stingelin (N. Stingelin) 1:1. 21. M. Dudovic (J. Pylsy) 2:1. 23. D. Decasper (M. Stucki) 2:2. 24. M. Dudovic (J. Pylsy) 3:2. 39. M. Rieder (M. Stucki) 3:3. 41. C. Mutter (T. Väänänen) 4:3. 43. K. Savonen (M. Dudovic) 5:3. 44. T. Väänänen (N. Bischofberger) 6:3. 46. J. Pylsy (K. Savonen) 7:3. 52. M. Dudovic (M. Louis) 8:3. 55. M. Dudovic (T. Väänänen) 9:3. 60. M. Rentsch (D. Känzig) 10:3.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen SV Wiler-Ersigen. 2mal 2 Minuten gegen Chur Unihockey.

Bestplayer
Wiler Ersigen: M. Dudovic
Chur: C. Reich