Zug – Chur

Ein müdes, fehleranfälliges Chur konnte in keinem Drittel Akzente setzen und verliert diskussionslos gegen ein Zug, welches trotz des hohen Sieges nicht unschlagbar wirkte.

Zug United startete vor 156 Zuschauern energisch und führte bis in die erste Drittelspause mit 5:0. Chur war gedanklich und körperlich stets einen Schritt zu spät. Danach flachte das Spiel ab. Zug United musste nicht mehr leisten und Chur Unihockey stand sich selber mit vielen individuellen Fehlern im Weg. Je länger das Spiel dauerte, desto weiter gerieten die Bündner ins Hintertreffen. Trotz des negativen Spielverlaufs zeigten die Churer immer wieder Ansätze von schönen Spielzügen. Darauf folgten aber im Handkehrum erneut katastrophale Fehler mit unmotivierten Fehlpässen.

Für das schwierige Auswärtsspiel vom kommenden Mittwoch gegen GC wird nun vom NLA-Team eine Reaktion nötig sein und auch erwartet. Dass Chur das kann hat es in dieser Saison schon gezeigt.

Zug United – Chur Unihockey 10:3 (5:0, 2:1, 3:2)
Stadthalle Zug (Herti), Zug. 156 Zuschauer. SR Drápal/Pospíši.
Tore: 2. A. Uhr (T. Mock) 1:0. 7. A. Dahlqvist (E. Julkunen) 2:0. 11. E. Julkunen (A. Dahlqvist) 3:0. 14. A. Dahlqvist (C. Kostov-Bredberg) 4:0. 20. Y. Rubi (A. Furger) 5:0. 25. M. Lehtinen (K. Hyrkkönen) 5:1. 28. A. Furger (A. Larsson) 6:1. 29. A. Dahlqvist (S. Nigg) 7:1. 41. S. Cavelti (S. Mani) 7:2. 42. E. Julkunen (T. Mock) 8:2. 49. M. Stucki (M. Lehtinen) 8:3. 57. A. Dahlqvist (E. Julkunen) 9:3. 59. E. Julkunen (A. Dahlqvist) 10:3.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Zug United. 3mal 2 Minuten gegen Chur Unihockey.