Zuschauer Rekord für ein Play-Off Spiel

Danke an alle, die zum Gelingen des TV-Events beigetragen haben.

Am 16. März fand für Chur Unihockey ein wichtiger Event statt. Das lang ersehnte Play-Off Viertelfinal Spiel im Thomas Domenig Stadion kam zur Austragung. Für die Organisatoren war eines klar, sie wollen den Zuschauer Rekord für ein Play-Off Spiel knacken. Dies gelang auch und der neue Rekord liegt nun bei 2800 Zuschauer. Für uns einen Grund, den Event nochmals Revue passieren zu lassen.

Am Freitagabend war die Eishalle noch eine gewöhnliche Eishalle. Nichts liess darauf schliessen, dass dieser Ort am nächsten Tag zum Schauplatz eines Unihockeyfestes wird. Doch damit Unihockey gespielt werden kann, muss zunächst von Eis auf Rollboden ausgetauscht werden. Dies wurde erreicht in dem ein spezieller Boden über das Eis ausgelegt wurde. Zudem fanden diverse Vorbereitung für Dekoration und Verpflegung statt.

«Ihr habt wirklich einen immensen Einsatz geleistet für einen wirklich unglaublich tollen und genialen Event! Grosses Kompliment an alle, war wirklich ein unvergessliches Erlebnis. Einfach nur Top!!!»

Marco Hunger, UHC Domat-Ems

Eröffnet wurde der Anlass dann von der Guggenmusik Sgarella, die bereits früh für Stimmung sorgte und auch während des Spieles die Zuschauer anheizte. Für Verpflegung wurde ebenfalls gut gesorgt. Zigeunerspiesse, Burger, Hot-Dogs und Barbetrieb. Alles was es braucht für einen gelungenen Sportanlass. Unsere VIP-Gäste wurden zum Apero eingeladen und vom Präsidenten Curdin Furrer persönlich begrüsst.

«Floorball is coming home, Das war echt grosses Kino. Ein Meilenstein fürs Bündner Unihockey. Herzlichen Dank allen Beteiligten.»

Reto Voneschen, Sportredaktor Sarganserländer

Während dem Spiel war die Stimmung einfach überwältigend. Die Churer Fans studierten eine Einlaufchoreo ein, trugen die Farben ihrer Mannschaften und machten gehörigen Lärm. Leider verlief das Spiel nicht für die Mannschaft von Chur und sie mussten sich mit 2:4 geschlagen geben. Dies bedeutete auch das Ende der Saison für Chur. Die Stimmung trübte dies aber auf keinen Fall. Am Ende des Spiels traf man sich dann an der Overtime-Bar. Diese verpflegte die Gäste noch bis spät in die Nacht und man konnte einen gelungenen Event in Ruhe ausklingen lassen.

«Hammer Event gsi am Sa – ! Hans mega gnossa! Professionelli Betreuuig im VIP Bereich – super Essen. Tanka vielmol….»

Christoph Gauch, Sunrise

Nun ist es Chur Unihockey wichtig, Dank auszusprechen. Der Dank gehört dem ganzen Organisationskomitee, die viel Zeit und Energie in das Projekt gesteckt haben und geht auch an alle Helfer, ohne die die Umsetzung nicht möglich gewesen wäre. Aber auch an die Fans und Besucher, die unsere Mannschaft sensationell unterstützt haben und das Spiel zu einem unvergesslichen Event werden liessen.

Chur Unihockey