Playoff-Auftakt

Chur Unihockey unterliegt Alligator Malans im ersten Spiel der Playoff-Viertelfinalserie mit 10:5. Nach einem fulminanten Start mit 2 Toren für Malans übernahmen die Alligatoren die Kontrolle in dieser Partie und gaben sie nicht mehr aus der Hand. Die schönsten drei Tore der Partie reichten nicht aus, um für die Churer das Spiel zu wenden.

Nach rund 2 Minuten führten die Malanser durch Daniel Karlander und Nico Obrecht bereits mit 2:0. Die Churer kamen in diesem ersten Drittel noch nicht im Derby an. Sie konnten nicht an das gute Meisterschaftsspiel gegen die Malanser anknüpfen und ermöglichten den Herrschäftlern durch unnötige Fehler viele hochkarätige Chancen. Nach und nach erkämpften sich die Churer aber Spielanteile zurück. Sandro Cavelti schloss einen tollen Pass aus der defensiven Zone von Mario Jung direkt ab. Nun hofften die Zuschauer auf das erwartete Unihockeyspektakel.

Effiziente Malanser und die ungewollte Unterstützung der Churer, die zahlreiche Querpässe im Slot zuliessen, sorgten nun für den Spielstand von 5:1. Eine Unterzahlsituation schien die Churer zu wecken. Marcel Stucki brachte mit einem sehenswerten Schuss die Hauptstätter auf 5:2 heran. Als Dennis Blomberg knapp fünf Minuten später gar der dritte Churer Treffer gelang, schien das Derby doch noch spannend zu werden. Die Malanser konnten jedoch umgehend reagieren. Joel Friolet und Harry Braillard waren für den Pausenstand von 7:3 zur zweiten Drittelspause verantwortlich.

Im Schlussdrittel sorgte Karlander mit zwei weiteren Treffern für die Siegessicherung und Christoph Camenisch machte das berühmte „Stängeli“ voll. Jan Binggeli und Daniel Gerber korrigierten das Resultat bis zum Schlusspfiff zum Endstand von 10:5. Bereits heute Sonntag kommt es in der Churer GBC um 18.00 Uhr zum zweiten Spiel der laufenden Playoffs. Gespannt kann man auf die Reaktion der Churer warten.

Matchtelegramm Swiss Unihockey
Malans – Chur 10:5 (3:1, 4:2, 3:2)

Turnhalle Lust, Maienfeld. – 762 Zuschauer. – SR Wehinger/Zurbuchen. – Tore: 1. Karlander (Bärtschi) 1:0. 2. Obrecht (Braillard) 2:0. 19. Berry (Remo Buchli) 3:0. 20. Cavelti (Jung) 3:1. 23. Holenstein (N. Vetsch) 4:1. 25. Thöny (Obrecht) 5:1. 32. M. Stucki (Riedi) 5:2. 36. Blomberg (Riedi) 5:3. 38. Friolet (Tromm) 6:3. 40. Braillard (Holenstein) 7:3. 48. Bärtschi (Camenisch) 8:3. 51. Karlander (Veltsmid) 9:3. 54. Camenisch (Bärtschi) 10:3. 56. Binggeli (Cavelti) 10:4. 59. Daniel Gerber (Rieder) 10:5. – Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Malans. 1mal 2 Minuten gegen Chur.