Chur bezwingt Tabellenführer GC

Chur legte den Grundstein für den 7:4-Sieg gegen GC Zürich bereits im ersten Drittel, das von hoher Intensität geprägt war.

Chur Unihockey empfing am Freitag Abend GC in der GBC in Chur. Viel Spannung durfte man sich von dem Match nicht erhoffen, ausser es ging den Spielern ums Prestige vor den Playoff-Spielen. GC war der Tabellensieg nicht mehr zu nehmen und befindet sich in den Play-Off-Vorbereitungen, während für Chur die Qualifikation sicher erreicht war und das Heimrecht rechnerisch zwar möglich aber in Realität unwahrscheinlich schien.

Im ersten Drittel merkte man davon nichts. Beide Mannschaften starteten mit hoher Intensität in die Partie. Bereits nach 5 Minuten gelang es dan Jan Binggeli die Churer wider erwarten in Führung zu schiessen. Doch dies warf GC nicht aus der Bahn und der Ausgleich kam durch Joel Ruegger umgehend. Beide Mannschaften hielten die Intensität aufrecht und Chur erzielte erneut ein Tor. Danach folgte die erste Strafe im Spiel gegen Chur. GC versuchte ein Powerplay aufzuziehen, doch die Schützen kamen nie recht in Position. So befand sich der Ball plötzlich in den Händen von Torhüter David Rytych. Dieser warf schnell aus und fand den auf das Tor zu stürmenden Luzi Weber. Dieser überlistete den gegnerischen Torhüter und erzielte das 3:1.

Im zweiten Drittel schien die Luft bei beiden Mannschaften ein wenig draussen zu sein. Torchancen waren rar und die Partie verlor an Fahrt. Erst nach 12 Minuten traf Chur erneut. Kurz später folgte das 5:1 durch Dennis Blomberg.  GC zeigte sich jedoch noch nicht geschlagen und verkürzte auf 5:2. Im letzten Drittel wurden die Bemühungen von GC, den Rückstand wett zu machen, schnell von Chur unterdrückt. Nach 41 Sekunden traf Joel Hirschi zum 6:2. GC bäumte sich erst gegen Ende der Spielzeit nochmals auf. Gestartet wurde diese Aufholjagd durch Christoph Meier. Kay Bier machte es ihm 2 Minuten später gleich und es stand 6:4. Doch als die Bemühungen von GC, den Torhüter rauszunehmen und mit einem Feldspieler mehr zu agieren, scheiterten und Paolo Riedi den Empty Netter auf sein Konto buchte, war das Resultat von 7:4 besiegelt.

Nun geht es am Sonntag in die letzte Runde der Rückrunde gegen den UHC Thun.

Matchtelegramm Swiss Unihockey

Chur Unihockey – Grasshopper Club Zürich 7:4 (3:1, 2:1, 2:2)
Gewerbliche Berufsschule, Chur. 362 Zuschauer. SR Britschgi/Gasser.
Tore: 6. J. Binggeli 1:0. 9. J. Rüegger (T. Heller) 1:1. 10. Luzi Weber (A. Zellweger) 2:1. 19. Luzi Weber (D. Rytych) 3:1. 33. A. Zellweger (M. Rieder) 4:1. 37. D. Blomberg (P. Riedi) 5:1. 39. F. Wenk (F. Göldi) 5:2. 41. J. Hirschi (A. Bürer) 6:2. 51. C. Meier (C. Laely) 6:3. 57. K. Bier (D. Steiger) 6:4. 60. P. Riedi (J. Hirschi) 7:4.
Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Chur Unihockey. keine Strafen.