Viel Einsatz nicht belohnt

Chur Unihockey zeigte viel Kampf und Einsatz im zweitletzten Auswärtsspiel der Qualifikation. Dies reichte aber nicht gegen einen ballsicheren und abgeklärten Schweizermeister. Wie im Hinspiel konnten die Churer in den ersten beiden Spielabschnitten das Score ausgeglichen halten. Im letzten Drittel sorgte der SV Wiler-Ersigen erneut für den klaren Unterschied.

 

Nur gerade 37 Sekunden Ballbesitz reichten dem Heimteam und schon erzielten sie den Führungstreffer noch in der Startminute. Die Churer steckten diesen frühen Rückschlag gut weg und stellten sich dem Schweizermeister energisch entgegen. Curdin Furrer hielt sein Team mit mehreren Paraden im Spiel. Mit einem Wiler Lattenknaller endeten die ersten 20 Minuten.

Im zweiten Drittel folgte vor 365 Zuschauern die beste Phase der Bündner. Unter der Leitung des kampfstarken Sandro Cavelti glichen die Churer das Spielgeschehen aus (26. Minute) und gingen durch den Flügelstürmer in der 28. Minute in Führung. Kurz darauf verhinderte die Querlatte eine höhere Führung für die Gäste. Der SV Wiler-Ersigen korrigierte noch vor der zweiten Pause das Spielresultat mit zwei Toren (35. und 39. Minute). Mit je zwei Treffern pro Team nahmen die Gastgeber den Ein-Tor-Vorsprung mit in die zweite Verschnaufpause.

Die Frage, ob die Bündner den Rückstand im Schlussabschnitt wieder wettmachen können, war nach nur 11 Sekunden mit «Nein» zu beantworten. Durch ein Churer Schutzraumvergehen, während einer Rettungsaktion auf der Torlinie, erhielten die Berner einen Penalty zugesprochen. Der starke Curdin Furrer war am Handgelenkschuss von Matthias Hofbauer dran. Der Ball prallte von seinem Oberschenkel aber unter die Querlatte zum 4-2 für den SVWE. Auch nach diesem raschen Gegengoal versuchten die Churer wieder ins Spiel zu finden. Dies gelang ihnen aber nicht mehr. Die Berner erhöhten ab der 46. Minute bis zur 49. Minute mit drei weiteren Toren auf 6-2. Einzig Sandro Aeschbacher unterbrach mit einem platzierten Schuss ins lange untere Eck die Tor-Serie des Schweizermeisters. Der SV Wiler-Ersigen traf in der 56. und 58. Minute zum Schlussresultat von 8-3.

Matchtelegramm Swiss Unihockey
SV Wiler-Ersigen – Chur Unihockey 8:3 (1:0, 2:2, 5:1)
Sportzentrum Zuchwil AG SSZ, Zuchwil. 365 Zuschauer. SR Hürzeler/Peter.
Tore: 1. T. Känzig (D. Känzig) 1:0. 26. S. Cavelti (J. Binggeli) 1:1. 28. S. Cavelti (J. Binggeli) 1:2. 35. C.
Mutter (D. Känzig) 2:2. 39. M. Rentsch (M. Hofbauer) 3:2. 41. M. Hofbauer 4:2. 46. D. Känzig (C. Mutter)
5:2. 47. J. Bürki 6:2. 49. J. Bürki (M. Louis) 7:2. 56. S. Aeschbacher 7:3. 58. D. Alder (C. Mutter) 8:3.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen SV Wiler-Ersigen. 1mal 2 Minuten gegen Chur Unihockey.